Skip to content

Sequenzbeschränkungen für schwachbetonte Wörter im Althochdeutschen

Natalia Pimenova


Pages 157 - 185



Im Beitrag wird die Regelung der Abfolge von althochdeutschen schwachbetonten Wörtern ProNom.> ProRefl.> ProDat.> ProAkk.> ProGen.> (Adv) behandelt, die den Sequenzbeschränkungen für Klitika sehr nahe steht. An Beispielsätzen aus Otfrid wird das Zusammenspiel der Faktoren aufgedeckt, die das widersprüchliche Verhalten der Blockmitspieler und Schwankungen in der Wortstellung beeinflussen (phonetisch abgeschwächt ~ phonetisch gewichtig /gereimt, desemantisiert ~ vollwertig beziehungsweise fokussiert, kasusgerechte Abfolge ~ Abfolge nach semantischen Rollen u.a.). Die althochdeutschen Sequenzbeschränkungen werden als eine Etappe der Grammatikalisierung von Vollwörtern zu Klitika eingeordnet, die einen Einblick in die möglichen Mechanismen des diachronen Wandels liefert.

Share


Export Citation