Skip to content

Diskursanalytische Untersuchung des ‚Strukturwandels‘ im Ruhrgebiet anhand des ‚Zeit‘-Korpus (1953-2015)

Olesia Leschenko


Pages 343 - 363



Zusammenfassung: Im Beitrag wird die Bedeutung des Begriffs ‚Strukturwandel‘ im Ruhrgebiet anhand des ‚Zeit‘-Korpus (1953-2015) erschlossen, zudem wird die den Strukturwandel- Diskurs konstituierende Lexik analysiert. Vor allem werden die vielfachen Nominationen des ‚Strukturwandels‘, dessen Attribuierungen und andere Kollokationen betrachtet. Es zeigt sich, dass ‚Strukturwandel‘ im Zusammenhang mit der Thematisierung des Ruhrgebiets eine Bedeutungsambivalenz zwischen 1953 und 2015 erfahren hat, was seine hohe Frequenz und seinen Nutzen in gesellschaftlichen Auseinandersetzungen erklärt.

Abstract: The paper aims at analyzing the meaning of the term ‘Strukturwandel’ (‘structural change’) in the Ruhr area. The analysis is based on the articles from ‘Die Zeit’ (1953-2015). Various nominations, attributions und other collocations of ‘Strukturwandel’ are especially in the focus of the paper. It is demonstrated that ‘Strukturwandel’ has undergone semantic ambivalence by describing the Ruhr area between 1953 and 2015. This explains high frequency of the term and ist value in social debates.

Share


Export Citation