Skip to content

„Beſegelt vnd vnderſchreuen.“

Wortbildungswandel und diasystematische Interferenzen im Schreibsprachenwechsel in Greifswalder Texten

Lukas Kütt


Pages 95 - 119



Zusammenfassung: Dieser Beitrag beschreibt, wie sich an einem historischen stadtsprachlichen Textkorpus Entwicklungen auf der Ebene der Wortbildungsmorphologie untersuchen lassen. Im Zentrum stehen die Fragen, wie sich Strukturen der verbalen Wortbildung im Übergang vom Mittelniederdeutschen zum frühneuzeitlichen Norddeutschen in Bezug auf Beibehaltungs-, Übernahme- und Ablösungsprozesse verhalten und inwiefern der Schreibsprachenwechsel niederdeutsch-hochdeutsche Interferenzen impliziert. Für die Beantwortung dieser Forschungsfragen werden zunächst Forschungsdesign, Korpusparameter und der methodische Zugriff diskutiert. Textbeispiele aus dem Ortspunkt Greifswald sollen zeigen, wie sich die Entwicklung von Wortbildungsstrukturen während des Schreibsprachenwechsels vor dem Hintergrund verschiedener institutioneller und nichtinstitutioneller Textproduzenten diachron bzw. auch im Vergleich zu anderen Systemebenen verhält.

Abstract: This article describes how developments on the linguistic level of word-formation and their morphological-semantic motivation can be investigated using a historical urban language text corpus. The focus lies on how structures of verbal word-formation behave in the transition from Middle Low German to Early New High German with regard to the processes of retention, adoption and replacement, and to what extent the change of writing language implies Low German- High German interferences. In order to answer these research questions, at first the investigation design, followed by the corpus parameters and methodological approach are being discussed. Text examples from different institutional and non-institutional text producers from Greifswald will show how the development of word-formation structures is behaving diachronically as well as in comparison to other linguistic tiers during the change of writing language behaves.

Share


Export Citation