Skip to content

‚tages und nachtes‘

Strukturierung des Tages in Texten der Frühen Neuzeit

Claudia Wich-Reif


Pages 281 - 304



Zusammenfassung: Der Beitrag geht den Fragen nach, welche Formen von Temporaladverbien des Typs ‚tag(e)s‘ es gibt, welche Zeiträume von den einzelnen Adverbien abgedeckt werden, wie sie konzeptuell verortet werden können, wann sie entstanden sind und wann und wie sie sich zu komplexen Formen wie ‚frühmorgens‘ und ‚spätnachmittags‘ entwickelt haben. Für die theoretische Fundierung erweist sich die ‚Conceptual Metaphor Theory‘ in der Erweiterung von Moore (2006) als sehr geeignet. Unter den Adverbien nimmt ‚nacht(e)s‘ und ‚mittags‘ eine Sonderrolle ein: ‚nacht(e)s‘ aufgrund des frühen Vorkommens in Verbindung mit der formalen Eindeutigkeit, ‚mittags‘, weil damit die Perspektive erweitert wird. Zur linearen Abfolge von morgens bis nachts kommt eine Perspektive hinzu, die die Zeit mit Tageslicht von der „Mitte“ aus strukturiert. Für die Erweiterung des Bestands sowie die Ausbreitung erweist sich die Frühe Neuzeit als besonders relevant, sodass als Datengrundlage das „Bonner Frühneuhochdeutschkorpus (FnhdC)“ sowie das „Referenzkorpus Frühneuhochdeutsch (ReF)“ verwendet wurden.

Abstract: The paper explores temporal adverbs like ‚tag(e)s‘ (‚by day‘). It is demonstrated which periods of the day they cover, how they can be theoretically conceptualized, when they emerged, and when and how they were extended to complex forms like ‚frühmorgens‘ (‚early in the morning‘) and ‚spätnachmittags‘ (‚late in the afternoon‘). The ‚Conceptual Metaphor Theory‘ in the enhanced version of Moore (2006) proves to be very suitable as theoretical foundation. Amongst the adverbs, ‚nacht(e)s‘ (‚at night‘) und ‚mittags‘ (‚at noon‘) are of particular relevance: ‚nacht(e)s‘ because of its early emergence and its formal unambiguousness, ‚mittags‘ because of the expansion of the perspectives. Also, the linear progression from morning to night is complemented by a perspective structuring the time of daylight from noon as the middle of the day. As far as the expansion and the spread are concerned, the Early Modern Period proves to be especially relevant. Therefore, the „Bonner Frühneuhochdeutschkorpus (FnhdC)“ (‚Bonn Corpus of Early New High German (FnhdC)‘) and the „Referenzkorpus Frühneuhochdeutsch (ReF)“ (‚Reference Corpus Early New High German (ReF)‘) have been chosen as data basis.

Share


Export Citation